iBooks für iPad

iBooks für iPad 3.2

eBooks für das iPad

Mit dem kostenlosen iBooks liest man elektronische Bücher auf dem iPad. Die App bietet einen direkten Zugriff auf den Online-Buchladen iBookstore von Apple. Nur von dort kann man Ebooks erwerben. Alternativ kopiert man eigene eBooks in dem Format ePub via iTunes von dem eigenen Rechner auf das iPad. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • sehr sensibler Touchscreen
  • Textgrössen einstellbar
  • Wörterbuch, Lesezeichen und Suchfunktion
  • blitzschneller Seitenaufbau
  • visuell ansprechendes Menü

Nachteile

  • iBookstore noch sehr reduziert im Angebot
  • Keine Zoomfunktion
  • keine aktuellen deutschen Titel

Ausgezeichnet
9

Mit dem kostenlosen iBooks liest man elektronische Bücher auf dem iPad. Die App bietet einen direkten Zugriff auf den Online-Buchladen iBookstore von Apple. Nur von dort kann man Ebooks erwerben. Alternativ kopiert man eigene eBooks in dem Format ePub via iTunes von dem eigenen Rechner auf das iPad.

Von Haus aus bringt iBooks das Handbuch iPad Starter Guide und das Kinderbuch Winnie the Pooh. Die Software zeigt ein Bücherregal, in dem die Titelbilder der eBooks abgebildet sind. Der an iBooks über eine Schaltfläche verlinkte iBookstore enthält englischsprachige Titel und unterscheidet zwischen Kauftiteln und kostenlosen eBooks. Ein Tipp auf die kostenlosen Titel oder Leseproben lädt diese sofort in die virtuelle Buchwand von iBooks.

Per Fingertipp öffnet man in iBooks Bücher. Dabei passt sich die Anzeige automatisch an die Ausrichtung des iPads an. Mit einem Fingerwisch blättert man vor und zurück. Über Symbole in der rechten oberen Ecke stellt man zusätzlich die Helligkeit und Textgröße ein oder sucht nach einem Begriff im Text. Bei Bedarf markiert man Textpassagen mit dem Finger und setzt sie als Lesezeichen, übersetzt Worte mit dem Wörterbuch oder startet eine Websuche.

Fazit iBooks gilt als Flaggschiff der iPad-Strategie. Die Bedienung ist intuitiv und kinderleicht, das Design einfach und ansprechend. Als Rahmensoftware für das Lesen von Ebooks ist iBooks durchaus gelungen. Allerdings hängt der Lesespaß sehr von den Eigenheiten des iPads ab. Im Gegensatz zu vielen Ebook-Readern blättert man blitzschnell durch die Seiten und genießt die Vorzüge des scharfen Displays. Für Vielleser spiegelt der Bildschirm zu sehr und strengt auf Dauer die Augen sehr an. Auch die Haltung ist nicht so bequem wie bei einem E-Reader, da das iPad zu schwer ist, um es länger in der Hand zu halten und zu unflexibel, um ohne Stütze bequem darin zu lesen.

iBooks für iPad

Download

iBooks für iPad 3.2